Willenskraft ist der Schlüssel zur Fitness. Und sie wird auch sonst beinahe täglich gefordert. Zum Beispiel, wenn man dem Chef nicht sagt, dass er ein Ars***och ist oder die hübschen Schuhe nicht kauft, obwohl sie doch so gut zur neuen Hose passen würden. Naja, vielleicht ist das auch einfach „Common Sense“. Aber so richtig fordern kann man seine Willenskraft, abseits des Sports, durch kleine Tests. Eine Woche keine Süßigkeiten. Eine Woche ohne Kaffee oder Kippen. Und ein selbst gesetztes Ziel durchzuhalten ist Balsam für die Seele und ein echter Motivationsbooster. Die Kraft der Disziplin! Heute haben wir 4 kleine Tipps für euch:

Eigene, klare Ziele setzen
Wir haben mit #schnellfit einen Plan, der gut funktioniert. Aber nicht für jeden ist das auch die Lösung. Setzt euch ganz eigene Ziele, die ihr erreichen wollt. Schreibt sie auf und hakt sie ab. Besonders Frauen und Mädchen empfehlen wir auch wüchentlich Fotos vor dem Spiegel zu machen. Die Veränderung selbst zu sehen pusht enorm.

Hürden beseitigen
Habt immer eine gepackte Sporttasche griffbereit. Ein frisches Handtuch, Wasser und Unterwäsche und ein Shirt zum Wechseln sollten drin sein. Und platziert ihr die Tasche dort, wo ihr drüber stolpert: im Flur, oder auch auf dem Rücksitz vom Auto, wo sie euch jedes Mal an eure Ziele erinnert. Der Gedanke zu Trainieren wird euch a) häufiger begegnen und b) habt ihr dann auch keine Ausrede und könnt sofort loslegen.

Prokastination gehört auf die Schulbank
In der Schulzeit oder während des Studiums ist es ja ganz witzig erst in der Nacht vor einem Abgabetermin die Hausarbeit zu erledigen. Aber das ist wirklich eine schlechte Angewohnheit. Anstatt die Woche durchzuplanen und feste Termine für das Training anzusetzen, solltet ihr immer dann trainieren, wenn ein bisschen Zeit da ist. Eine halbe Stunde genügt doch meistens. Bei festen Terminen kann immer etwas dazwischen kommen. Freund oder Freundin sind schlecht drauf und müssen plötzlich gepämpert werden, auf der Arbeit hat es länger gedauert oder der Superstau hat einen aufgehalten. Also: ergibt sich ein Slot – dann trainiert.

Belohnt Euch!
Wir sind wie Hunde. Wir lernen auch nur, wenn wir eine Belohnung für unsere Leistungen bekommen. Also verknüpft das selbst gesetzte Ziel mit einer Belohnung und erfüllt euch diesen Wunsch dann auch, wenn ihr Willenskraft bewiesen habt. Aber cheatet nicht. Wenn ihr schwach wart, beginnt neu mit dem Ziel.

Bleibt positiv. Das ist leicht gesagt, aber wichtig. Scheitern ist keine Sünde, sondern der Weg zum Erfolg. Wer scheitert, probiert und wer Neues ausprobiert, lernt auch dazu. Habt Spaß am Sport & am Leben.

 

Diese Blogeinträge könnten dir auch gefallen
Fitnessstudio oder Hometraining?Die Lüge hinter: zur Strandfigur in 8 Wochen!

Hinterlasse eine Antwort:

(optional)

Noch keine Kommentare.