Was ist eigentlich Fitness? Für uns ist Fitness die Kombination aus gesunder Ernährung und einer gesunden Portion Sport. Wir wollen Euch dazu bringen, Bewegung in Euer Leben zu integrieren. Es geht primär nicht darum, einen stahlharten Körper oder große Muskeln zu bekommen. Nein, #schnellfit soll den Weg zu einem gesünderen Lebenswandel eröffnen. Die positiven Effekte durch regelmäßigen Sport sind allgemein bekannt. Das Herz-Kreislauf-System wird leistungsfähiger, das Immunsystem stärker und die Muskeln leistungsfähiger. Viel wichtiger ist aber, dass ihr Euch allgemein wohler fühlen werdet – Eure Laune sich verbessert.

#schnellfit soll Euch zu zufriedeneren Menschen machen. Natürlich kann auch Sport nicht alle Probleme lösen und alle Sorgen vertreiben. Aber ein gesunder Körper und ein gesunder Geist geben Euch die Kraft, auch alle anderen Schwierigkeiten des Lebens besser meistern zu können. Betrachtet Euren Körper als Euren Tempel. Wir geben Euch einen einfachen Plan an die Hand, mit dem ihr Woche für Woche an Eurem Körper arbeiten könnt. Wir versprechen Euch, dass der Erfolg von regelmäßigem Training ungewohnte Kräfte in Euch freisetzen wird.

Was ist Fitness?

Im Kosmos von #schnellfit gehören zu Fitness fünf Bereiche: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Balance und Koordination. Im Folgenden wollen wir Euch die Grundlagen dieser Begriffe etwas erläutern. Alle Definitionen lassen sich noch weiter vertiefen, dazu kommen wir später.

Kraft beschreibt die Leistungsfähigkeit der Muskeln. Also die Fähigkeit der Muskulatur sich gegen einen Widerstand zu kontrahieren. Es ist ganz einfach: Um so mehr Gewicht ihr heben könnt, um so größer ist die Kraft. Daran arbeiten wir, indem wir zum Beispiel bei den Liegestützen fortlaufend an der Schwierigkeit der Übung arbeiten. Zu Beginn sind schon Liegestütze mit den Händen auf einem Tisch sehr anstrengend. Um so kräftiger der Muskel wird, um so leichter wird die Übung.

Ausdauer ist die Fähigkeit eine Übung oder Tätigkeit über einen langen Zeitraum ausführen zu können. Wer noch nie Laufen war, für den ist es unvorstellbar einen Marathon zu laufen. Das ist ganz logisch. Ausdauer muss man trainieren. Der Körper gewöhnt sich an eine Belastung. Wenn ihr regelmäßig lauft, werdet ihr feststellen, dass ihr irgendwann an den Punkt kommt, an dem Euch eine halbe Stunde oder auch eine volle Stunde Laufen gar nicht mehr richtig ins Schwitzen bringt und Euer Puls auch auf einem sehr niedrigen Niveau bleibt.

Schnelligkeit definiert sich aus der Geschwindigkeit, mit der ihr eine Übung ausführen könnt. Es ist durchaus ein Unterschied, ob ihr zehn Liegestütze in einer Minute oder in 30 Sekunden ausführen könnt. Auch die Schnelligkeit können wir durch intensives Training beeinflussen. Im zweiten Trainingsprogramm gehen wir verstärkt auf diesen Aspekt ein.

Balance spielt bei #schnellfit eine wesentliche Rolle. Sie bezeichnet die Fähigkeit über die Kontrolle des eigenen Körperschwerpunkts. Wie lange könnt ihr auf einem Bein balancieren? Darum geht es im Grunde. Bei dieser eigentlich einfachen Übung werden unzählige Muskelgruppen beansprucht, auf die wir in unserem Programm besonderen Wert legen. Die Stabilität ist Grundlage wahrer Fitness. Als Nebenprodukt wirkt sich eine ausgeprägte Balance extrem positiv auf Eure Haltung und damit auf Eure Ausstrahlung aus.

Koordination ist die Fähigkeit mehrere Bewegungsabläufe zu einer komplexen Handlung zu kombinieren. Nehmen wir einen einfach Sprung als Beispiel. Um kraftvoll vom Boden abspringen zu können, müsst ihr Hüfte, Knie und Fußgelenke gleichzeitig beugen und dazu mit den Armen Schwung holen. Alle einzelnen Bewegungen richtig zu kombinieren ist der Schlüssel zu einem hohen Sprung und guter Koordination. Komplexer wird es, wenn ihr beim Fußball einen guten Freistoß schießen wollt. Nicht umsonst gibt es dafür in jeder Mannschaft einen Spezialisten.

All diese Aspekte der Fitness könnt ihr separat trainieren. Je nach Sportart sind einige Punkte wichtiger als andere. Bei #schnellfit wollen wir ein gesundes Gleichgewicht aus allen Bereichen schaffen. Unsere Pläne sind darauf ausgelegt, dass ihr einen stabileren und insgesamt leistungsfähigeren Körper bekommt. Die meisten Programme konzentrieren sich auf das Erreichen eines ganz bestimmten Ziels: einen Waschbrettbauch zu bekommen oder riesige Oberarme zu erschaffen. Aus unserer Sicht ist das nicht der richtige Ansatz. Wir wollen Eure allgemeine Leistungsfähigkeit steigern. Als Nebenprodukt verändert sich Eure Erscheinung von ganz alleine. Und wir erreichen eine Definition des gesamten Körpers, nicht nur eines Teilbereichs.

Natürlich ist das finale Ziel ein attraktiver Körper. Aber vergesst dabei nicht, was Attraktivität bedeutet. Evolutionär betrachtet ist der Mensch am attraktivsten, der die größte Chance auf das Überleben hat, also der Leistungsfähigste und Gesündeste. Trainiert ausgewogen und ernährt Euch gesund. Wenn ihr diese beiden Grundsätze beherzigt, kommt der Wunschkörper von ganz alleine.

 

Diese Blogeinträge könnten dir auch gefallen
Fitnessstudio oder Hometraining?Die Lüge hinter: zur Strandfigur in 8 Wochen!

Hinterlasse eine Antwort:

(optional)

Noch keine Kommentare.