Fitness ist erst einmal nur ein Wort. Wir geben Euch einen Plan, um einen intensives Trainings-Programm in Euer Leben zu integrieren. Das ist ein guter Anfang, aber um wirklich erfolgreich an Eurem Körper zu arbeiten ist auch eine bewusste Ernährung entscheidend. Die Gründe Sport zu machen sind so unterschiedlich, wie die Persönlichkeiten, die Sport treiben: Gewicht verlieren, im Bikini gut aussehen, einen Waschbrettbauch zum Angeben bekommen oder besser Fußball spielen. All das könnt ihr mit dem #schnellfit-Programm erreichen. Allerdings nur, wenn ihr Euch auch sinnvoll ernährt.

Wir sind Fitness-Experten. Ernährungsgurus sind wir nicht. Es gibt unfassbar viele Ansätze, Diäten und Ratgeber auf dem Markt. Die meisten Konzepte tendieren zu dem einen oder anderen Extrem. Einmal ist Fett der große Feind, dann sind es die Kohlenhydrate und manchmal wird Zucker als Feind Nummer 1 definiert. Wir verfolgen einen ganz simplen Ansatz, den wir Euch hier Schritt für Schritt näher bringen wollen. Nichts ist verboten. Wir wollen Bewusstsein schaffen. Macht Euch darüber Gedanken, was ihr esst. Wer mit Sport viel Energie verbraucht, der sollte auch ausreichend Energie zu sich nehmen.

Zurück zu den Wurzeln

Übergewicht ist ein Phänomen der modernen Gesellschaft. Es begann mit der Domestizierung von Pflanzen und Tieren. Und damit mit der Verarbeitung und Lagerhaltung von Lebensmitteln. Brot, Milchprodukte, Kartoffeln und Nudeln sind seither zu einem Hauptnahrungsmittel geworden. Wir möchten Euch eine Frage mit auf den Weg geben: Was haben die Menschen all die Zeit vorher gegessen? Ganz einfach: Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Nüsse und Samen. Die Energie, die in diesen Produkten steckt ist für den Körper sehr leicht zu verarbeiten.

Betrachtet diesen Ansatz als Anregung. Vielleicht tauscht ihr das morgendliche Brötchen mal gegen eine Banane mit Nüssen. Müsli statt Schwarzbrot. Über den Ablauf des ersten Trainings-Programms werden wir Euch immer wieder Tipps für eine sportgerechte Ernährung geben und uns ganz allgemein mit den Grundlagen der Ernährung beschäftigen. Ihr werdet es aber auch selbst merken: Sport und Ernährung gehören einfach zusammen. Mit einem Liter Cola im System lässt es sich nicht so gut laufen, wie mit einem Liter Wasser. Eine Banane liefert Euch schneller Energie als ein Schokoriegel. Probiert es aus.

#schnellfit

Auch hier wollen wir wieder mit unserem Hashtag spielen. Taggt Eure gesunden Mahlzeiten mit #schnellfit und inspiriert andere Teilnehmer zu einer gesunden Mahlzeit. Gemeinsam werden wir schnell fit.

Beste Grüße und einen gesunden Appetit,
Euer #schnellfit-Team

 

Diese Blogeinträge könnten dir auch gefallen
Fitnessstudio oder Hometraining?Die Lüge hinter: zur Strandfigur in 8 Wochen!

Hinterlasse eine Antwort:

(optional)

  1. Erst eine halbe Stunde Bla-bla-bla, dann ein Bild mit angeblich leckeren Lebensmitteln. Wenn ich mir vorstelle, dieses Zeug essen zu müssen, kommt mir davon schon das Ko... Das Schlankwerden kommt vermutlich vom Erbrechen. Nein, danke - ich esse morgens und abends Brötchen und Brot (das war schon vor 2000 Jahren Hauptnahrungsmittel) mit Butter, Käse, Wurst, Räucherschinken, Zwetschgenmarmelade, Quittengelee und ähnliches; natürlich auch Tomaten, Radieschen, Gurken. Dazu trinke ich Apfelsaft (auch Orangensaft), Mineralwasser und - in Maßen - Bier und Wein. Mittagessen: übliche Sachen wie z.B. Schnitzel und Pommes, Braten mit Spätzle, Nudeln, Salate und Gemüse. Auch esse ich, nicht zuviel aber regelmäßig, Schokolade, Pralinen, Pudding, Eis, Erdbeeren und Himbeeren mit Sahne, Kuchen und Torte und dergleichen. Gut - ich habe vielleicht 4 -5 Kilo zuviel, aber eine ordentliche Figur ohne Kugel- oder Hängebauch. Und im Gegensatz zu vielen Männern meines Alters habe ich auch noch einen runden Hintern in der Hose. Ich treibe etwas Sport (Radfahren, Basketball) und mache auch die von Ihnen so lächerlich gemachte Bauchgymnastik. Sobald ich diese mal ein, zwei Wochen bleiben lasse, habe ich gleich mehr Bauch, und er ist auch schlaffer. Ich habe (nur) z w e i Vorschläge wie man abnimmt: etwas weniger essen (auch weniger von der von Ihnen empfohlenen Ernährung) und etwas mehr Bewegung. Dabei muss jeder selbst wissen oder herausfinden, was ihm gut tut. Push-ups und irgendwelche Programme sind unnötig. Eine Mitgliedschaft in meiner "Normal-Esser-/Programm-loser Gemeinschaft" kostet 0,00 € mit "Geld-zurück-Garantie" bei Erfolglosigkeit und Nichtgefallen.

    • Lieber Herr Häcker, erstmal Danke für ihr Feedback, wobei wir den Ton nicht ganz nachvollziehen können. Wir sind keine Ernährungs-Profis und sprechen das in dem ersten Beitrag auch klar aus. Ebenso wollen eben keine Lebensmittel generell anprangern, verbieten oder verteufeln. Aber Sport und Ernährung gehören nunmal eng zusammen. Und wir möchten hier dazu anregen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ebenso wollen wir keine Sportart lächerlich machen. Im Gegenteil - jeder Sport ist großartig. Sie scheinen da doch einen Weg für sich gefunden zu haben. Prima. Wir wollen mit unserem, übrigens ebenso völlig kostenlosen Programm, Menschen anregen Sport zu treiben. Dazu haben wir ein einfaches und kompaktes Programm zusammengestellt, das ohne Hilfsmittel und überall durchgeführt werden kann. Probieren Sie es aus, oder eben nicht. Aber eins kann ich Ihnen aus ganz persönlicher Erfahrung sagen: Hängen Sie an das Basketball-Training einfach mal ein paar Trizeps-Dips auf der Bank. Zum Beispiel einen Intervall aus 3 x 12 Wiederholungen. Für den Wurf ist das wirklich hilfreich. Dazu noch einen Satz Beach Scissors für die Kern-Stabilität und noch ein paar Standing Knee Raises und schon haben sie einen #schnellfit-Einheit durchlaufen. Sie sagen es selbst, jeder muss selbst herausfinden, welcher Sport zu ihm passt und woran er Spaß hat. Fitness soll Spaß machen. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Sport und einen guten Start in die neue Woche. Beste Grüße, ihr #schnellfit-Team.

  2. Der Fitnessblog ist echt super. Vorallem wie Chris uns motiviert. Ich finde es auch gut das er uns die Übungen selbst zeigt und nicht einfach sagt: Macht das jetzt und fertig. Dieser Blog ist besser als die anderen! Mir gefällt auch wie das geregelt ist Jeden Tag dies und das und auch mal ein Ruhetag. Chris ist das beste Beispiel für einen gesunden Körper

    • Hey Katharina, vielen Dank für das nette Lob. Wir versuchen wirklich ein Training zu vermitteln, dass für alle Interessierte machbar ist. Und trotzdem auch für schon fittere Menschen anspruchsvoll ist. Schön, dass dir die Video-Anleitungen gefallen. Wir sind auch froh in Christopher einen engagierten und fitten Trainer gefunden zu haben. Programm 1 ist ja auch nur der Anfang und wir freuen uns auf ein spannendes Jahr #schnellfit-Training mit Euch allen. Viel Spaß auch weiterhin beim Training, Dein #schnellfit-Team!