Liegestütze sind die effektivste Ganzkörperübung überhaupt. Wie sie funktionieren zeigt euch Christopher ganz anschaulich im Video. Die Körperspannung ist dabei elementar. Es geht dabei nicht nur um die Kraft in Brust und Armen, die Stabilität ist entscheidend. Deshalb legen wir im #schnellfit-Programm auch großen Wert auf die Rumpfmuskulatur.

Variationen

Oft führen die Anfänger die Übung auf den Knien aus. Sie werden dann unschmeichelhaft „Mädchenliegestütz“ genannt. Davon raten wir ab, denn dabei wird die so wichtige Rumpfmuskulatur komplett ausgeschaltet. Viel sinnvoller ist es die Liegestütze mit den Händen auf einem Tisch auszuführen. Sollte auch das noch zu schwierig sein, dann können sie auch gegen eine Wand ausgeführt werden. Umgedreht geht das natürlich auch. Ihr könnt die Füße auf eine Bank setzen, auf einen Tisch oder, wenn ihr richtig fit seid, könnt ihr die Füße gegen eine Wand lehnen und die Liegestütz quasi im Handstand machen. All das sind Variationen der klassischen Push-Ups. Aber es gibt noch Unzählige mehr.

Die sogenannten Close Grip Push-Ups für den Trizeps haben wir schon eingeführt. Einarmige kommen noch ins Programm. Und dann gibt es auch noch den Hindu- oder den chinesischen Push-Up. Allein durch die Position der Hände kann die Übung auf viele Arten durchgeführt werden, um andere Muskelgruppen anzusprechen. Liegestütze auf einen Ball oder schwebend, also nur auf den Armen, während die Füße in der Luft sind. Und wer alle Varianten beherrscht, probiert sich am Spiderman: auf den Boden legen, alle Viere von sich strecken und versuchen Brust und Körper vom Boden zu drücken. Probiert es aus – es ist beinahe unmöglich.

Warum ist die Übung so wertvoll?

Die Liegestütze ersetzen unzählige Fitnessgeräte. Jeder Muskel des Körpers wird angesprochen. Man stärkt gleichzeitig Brustmuskeln, Schultern, Rücken, Trizeps, Bizeps, Rumpf, ja, sogar die Gesäßmuskeln. Wer diese Übung beherrscht ist fit für jede Art von Training, so einfach ist das. Bei Sondereinheiten der Polizei oder des Militärs dienen Push-Ups oft als Gradmesser für den Fitnessgrad. Beim Sonderkommando GSG9 werden angeblich 150 Liegestütze am Stück gefordert.

Der wohl prominenteste Fürsprecher der Liegestütze war Bruce Lee. Die Filmlegende zeigte gern seine einarmigen Push-Ups auf zwei Fingern. Und natürlich gibt es auch einen Rekordhalter im Guinessbuch: Der Amerikaner Charles Servizio ist dort mit unfassbaren 46.001 Liegestütze in 24 Stunden eingetragen.

Setzt euch Ziele. Es müssen ja nicht gleich 46.000 sein: 20 sind schon sehr stark. 30 sind top. Und wenn ihr 50 schafft, dann gewinnt ihr so ziemlich gegen jeden einen Liegestütz-Wettkampf!

 

Diese Blogeinträge könnten dir auch gefallen
Die Lüge hinter: zur Strandfigur in 8 Wochen!5 Fitness-Mythen, die ihr einfach vergessen solltet!

Hinterlasse eine Antwort:

(optional)

Noch keine Kommentare.