Die Gesundheit ist das höchste gut.

1. Wasser, Wasser, Wasser
Besorgt euch eine Trinkflasche, die ihr dann immer und überall mit hin nehmt. Wasser ist elementar und in Deutschland können prima und unbedenklich fast überall Leitungswasser trinken. Trinkt gleich morgens nach dem Aufstehen einen ordentlichen Schluck und macht über den Tag weiter. 2 bis 3 Flaschen Wasser über den Tag sind prima. Hört dabei auch auf euren Körper, denn die Wissenschaft macht ihr immer wieder andere Angaben. Doch eins ist klar: Helles Pipi – gutes Pipi!

2. Greift zu Obst
Obst ist dein Freund. Frisches Obst ist voll von Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen, die perfekt als Snack zwischen durch sind, oder mit etwas Hafer/Müsli/Joghurt als Mahlzeit durchgehen. Geht auf Wochenmärkte und lasst euch von der saisonalen Vielfalt inspirieren.

3. Bunt ist gut
Eine ausgewogene Ernährung ist eine Abwechslungsreiche. Laut Deutscher Gesellschaft für gesunde Ernährung sind die Merkmale einer ausgewogenen Ernährung eine abwechslungsreiche Auswahl, die geeignete Kombination und die angemessene Menge nährstoffreicher und energiearmer Lebensmittel.

4. Denkt an die Höhlenmenschen
Wir sagen es immer wieder: zurück zu den Wurzeln. Kochen ist gut, aber die meisten Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten, wenn man Speisen bei möglichst niedrigen Temperaturen möglichst kurz und mit wenig Wasser und wenig Fett gart. Rohkost ein spitze. ersucht möglichst viele unverarbeitete Lebensmittel zu essen und Fertiggerichte zu meiden!

5. Genuss vs. Sport
Das ist kein Kampf. Ihr dürft genießen, ihr solltet es sogar. Gönnt euch mal ein Eis in der Sonne, oder ein schönes Bier. Ihr müsst auch nicht Oma’s Sonntagsbraten ablehnen, nur weil ihr grad „Abnehmen“ wollt. Gleicht es aus. Legt eine Extrasession Sport ein und powert euch so richtig aus. Ihr solltet beides gleichermaßen genießen.

Das sind fünf einfache Tipps. Wenn ihr das beherzigt seid ihr wirklich schon einen großen Schritt weiter. So funktioniert #schnellfit. Und jetzt los!

Diese Blogeinträge könnten dir auch gefallen
Die Lüge hinter: zur Strandfigur in 8 Wochen!5 Fitness-Mythen, die ihr einfach vergessen solltet!

Hinterlasse eine Antwort:

(optional)

Noch keine Kommentare.